Veranstaltungsort

Berlin, Leonardo Royal Hotel Berlin (Anfahrt)

Termine

07.12.2017

Veranstaltungszeit

09:30 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsnummer

VA 17-37-03

Teilnahmegebühr

600,00 € | 500,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)
Zum Buchungsformular

Zielgruppen

Energieversorgungsunternehmen, Investoren, Kaufmännische Betriebsführer, Projektierer, Stadtwerke, Architekten

Besuchen Sie dieses Seminar und erfahren Sie, wie Sie neuste Entwicklungen des Naturschutzes und Artenschutzes mit der erfolgreichen Genehmigung Ihres Windparks vereinbaren können.

Planungsbezogene Folgen der PROGRESS-Studie

Lernen Sie die wichtigsten Ergebnisse aus der PROGRESS-Studie zu Kollisionsraten von (Greif-)Vögeln kennen und verstehen Sie, welche Konsequenzen und Anforderungen sich für den Genehmigungsprozess und die Planung von Windparks ergeben.

Der Einfluss des Helgoländer Papiers auf Windparkgenehmigungen

Unsere Referenten verschaffen Ihnen einen Überblick über die Abstandsempfehlungen des Helgoländer Papiers zu Lebensräumen von Vögeln. Danach gehen sie auf die Frage ein, ob und wenn ja, wie diese Empfehlungen zur Beurteilung bei Raumplanung und bei der vorhabenbezogenen Einzelfallprüfung angewandt wird. Ziel ist es, dass Sie ein Verständnis von der rechtlichen Relevanz des Helgoländer Papiers erhalten.

Aktuelle Urteile zu Tötungs- und Störungsverboten

Diskutieren Sie mit unseren erfahrenen Experten aktuelle Gerichtsurteile zu Tötungs- und Störungsverboten und erfahren Sie, wie Sie Konflikte mit ausgewählten Vogelarten, wie Schwarzstorch und Rotmilan, während des Planungs- und Genehmigungsprozesses lösen können.

Ergreifen Sie die Möglichkeit, den neusten Stand der Rechtsprechung zum Natur- und Artenschutz mit unseren Experten aus planerischer und juristischer Sicht zu diskutieren.