Windbranchentag Schleswig-Holstein

Energiewende schaffen - Veranwortung tragen

05.05.2022

Husum | VA 22-11-01

19 Anmeldungen
Veranstaltungsort

Husum, Messe Husum & Congress GmbH & Co. KG (Anfahrt)

Termine

05.05.2022

Veranstaltungszeit

09:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsnummer

VA 22-11-01

Teilnahmegebühr

195,00 € | 145,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)
Zum Buchungsformular

Zielgruppen

Banker, Betreiber, Betriebsführer, Servicedienstleister, Energieversorgungsunternehmen, Sachverständige, Finanzierer, Hersteller von Windenergieanlagen, Anwälte und Juristen, Investoren, Kaufmännische Betriebsführer, Behördenmitarbeiter, Netzbetreiber, Projektierer, Stromhändler, Stadtwerke, Technische Betriebsführer, Versicherer, Zulieferer, Zertifizierer, Politik

Windbranchentag Schleswig-Holstein: Energiewende schaffen – Verantwortung tragen

Der Umbau des Energiemarktes erfordert von Politik, Branche und Gesellschaft ein hohes Maß an Wollen und Können. Der Windenergie kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, denn sie ist das Arbeitspferd der Energiewende.  Wer kann, wer muss in diesem Transformationsprozess für was Verantwortung übernehmen? Lässt sich Verantwortung teilen wie ein Kuchen? Oder trägt jeder an der Energiewende Beteiligte die Verantwortung für das Gelingen zu einhundert Prozent?    Dieser Frage wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen – auf dem Windbranchentag Schleswig-Holstein 2022 in Husum stellen.

Verantwortung der Politik

Drei Tage nach dem BWE Windbranchentag findet am 8. Mai 2022 die Landtagswahl in Schleswig-Holstein statt. Mehr als genug Anlass, um die Fragen zu stellen: Welche Verantwortung trägt die Politik auf Landes- und auf Bundesebene für das Gelingen der Energiewende? Welche Schritte müssen gegangen werden, um den Ausbau der Erneuerbaren, insbesondere der Windenergie, auf den 1,5 Grad-Pfad zu bringen? Und wie können Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft davon profitieren? Diskutieren Sie mit und kommen Sie mit der Politik direkt ins Gespräch!

Verantwortung der Windbranche

Welche Verantwortung trägt die Branche selbst zum Gelingen der Energiewende? Genügt es, Windenergieanlagen aufzubauen?  Wir richten den Blick darauf, was wir als Branche tun können und was der BWE als Verband bereits tut, um der Verantwortung für eine gelungene Energiewende gerecht zu werden.

Verantwortung von und für Umwelt, Gesellschaft und Medien

Klimaschutz ist Populationsschutz ist Artenschutz sagen die einen. Jedes planungsrechtlich relevante Individuum ist zu berücksichtigen, sagen die anderen. Die Windbranche trägt also Verantwortung für beides: Individuenschutz und Populationsschutz. Passt das zusammen oder muss es zwangsläufig zu Dissonanzen kommen? Wir schauen auf die aktuellen artenschutzrechtlichen Brennpunkte in Schleswig-Holstein und diskutieren Lösungsvorschläge.
Klimaschutz und Energiewende erhalten in jeder Umfrage breite Zustimmung. Und dennoch kommt es bei Vorhabenträgern „vor Ort“ immer wieder zu Konflikten. Was können die Vorhabenträger tun? Wie können sie den Nutzen ihres Projektes besser kommunizieren und deutlich machen, dass sie Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen? Ein Lösungsansatz kommt aus der Gemeinwohlökonomie.

„Framing“ ist ein sozialwissenschaftliches Schlagwort. Framing meint, dass der gleiche Inhalt in unterschiedlichen Formulierungen völlig unterschiedliche Denkmuster im Empfängerkreis auslösen kann. Darüber müssen wir reden. Wir richten den Blick auf die Medien, die dabei eine besondere Verantwortung tragen, aber auch auf uns selbst: Wie reden wir über Energiewende und Windenergie? Was können wir besser sagen?

Energiewende: Ja, bitte! Wer trägt Verantwortung für Klimaschutz und das Gelingen der Energiewende? Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit Windbranche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf dem Windbranchentag Schleswig-Holstein!

Hier geht’s direkt zur Anmeldung.