Windenergie Direktvermarktung

23.04.2013 - 24.04.2013

Hamburg | VA 13-04-01

162 Anmeldungen
23.04.2013
09:30 Uhr

Einlass und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
  • Sonja Hemke, Abteilungsleiterin Fachgremien, Bundesverband WindEnergie e.V.
10:50 Uhr

Evaluation des bisherigen Marktprämienmodells

Infos
  • Wie stark nutzt die Windenergie das Marktprämienmodell?
  • Welche Veränderungen wurden damit angestoßen?
  • In welchen Punkten sollte das Marktprämienmodell weiterentwickelt werden?
  • Dr. Marian Klobasa, Projektleiter, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI
11:30 Uhr

Kaffeepause

Windenergie Direktvermarktung in der aktuellen Praxis
12:00 Uhr

Zusammenarbeit zwischen Verteilnetzbetreiber und Direktvermarkter

Infos
  • Die Aufgabenverteilung zwischen VNB und Stromhändler
  • Welches Signal hat Vorrang?
  • Kompensationen und Schadensersatz bei gleichzeitiger Regelung
  • Bedrohen unvorhergesehene Abregelungen die Netzsicherheit?
12:40 Uhr

Mittagspause und Networking

14:10 Uhr

Erfahrungsbericht Direktvermarktung aus Sicht des Übertragungsnetzbetreibers

Infos
  • Das An- und Abmeldeverfahren für die Direktvermarktung
  • Das Abrechnungsverfahren
  • Kommunikation zwischen Übertragungsnetzbetreiber und Verteilnetzbetreiber
14:50 Uhr

Windleistungsprognosen - Grundlagen der Direktvermarktung

Infos
  • Meteorologische Vorhersagemodelle und Windstromberechnung
  • Aktueller Vorhersagezeitraum und Höhe der Planungssicherheit
15:30 Uhr

Kaffeepause

16:00 Uhr

Die Stromvermarktung an der Börse - ein Praxisbericht

Infos
  • Day-ahead oder Intraday Handel – was wird häufiger angewendet?
  • Wie kann die Prognosegüte verbessert werden?
  • Virtuelle Kraftwerke – Zusammenspiel zwischen Erzeugung und Nachfrage
  • Kurze Einführung in den Spotmarkt
Abend-Exkurs: Strategien für Führungskräfte in Zeiten des Marktwandels
16:40 Uhr

Manager müssen Mut machen

Infos
  • Eine historische Geschichte und ihre Überleitung in den wirtschaftlichen Alltag zum Thema Leadership
  • Ernest Shackletons Endurance-Expedition ins ewige Eis
17:20 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort

18:00 Uhr

Abendveranstaltung

20:00 Uhr

Ende des ersten Tages

24.04.2013
08:30 Uhr

Einlass und Begrüßungskaffee

09:00 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
  • Sonja Hemke, Abteilungsleiterin Fachgremien, Bundesverband WindEnergie e.V.
Fernsteuerbarkeit von Windenergieanlagen
09:10 Uhr

Aktuelle Erfahrungen mit der Fernsteuerbarkeit

Infos
  • Abregelung von Windkraftanlagen zur Verhinderung negativer Börsenpreise
  • Unterschiedliche technische Lösungen zur Realisierung der Fernsteuerbarkeit
  • Die aktuellen Anforderungen der Verteilnetzbetreiber: Was muss ich nachweisen, um den Bonus zu erhalten?
09:50 Uhr

Technische Lösungen für die Fernsteuerung von Windenergieanlagen

Infos
  • Online-Datenschnittstellen im Windpark
  • Einzelsteuerung der Anlagen
  • Duale Lösung im Windpark zur Online-Daten-erfassung und Steuerung
  • Zählerfernauslesung des abrechnungsrelevanten Zählers am Netzverknüpfungspunkt
  • Aktive Leistungsregelung über den Netzverknüpfungspunkt
10:30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

Erfahrungsbericht zur Direktvermarktung aus Sicht eines Betriebsführers

Infos
  • Lohnt sich die technische und vertragliche Umstellung auf die Fernsteuerbarkeit?
  • Probleme am Netzverknüpfungspunkt: Wie geht man mit verschiedenen Hersteller bzw. mit Altanlagen und Neuanlagen um?
  • Wie kann man von technischen Systemen für das Einspeisemanagement profitieren?
Der Handel von Windstrom
11:40 Uhr

Der Einfluss der Erneuerbaren Energien auf die Strombörse

Infos
  • Einfluss der EE Vermarktung auf den kurzfristigen Stromhandel (Day Ahead und Intraday-Handel)
  • Veränderung der Strompreise an der Strombörse EPEX durch Erneuerbaren Energien
  • Der Spotmarkt als das zentrale Instrument zur Vermarktung von Erneuerbaren Energien
  • Dr. Wolfram Vogel, Director Public Affairs & Communications, EPEX SPOT European Power Exchange
12:20 Uhr

Mittagspause und Networking

13:50 Uhr

Die Regelenergie als Geschäftsfeld für die Windenergie?

Infos
  • Regelenergie: Funktionsweise und Geschäftsmodell
  • Wann und wie kann die Windenergie in dieses Geschäftsfeld einsteigen?
  • Erfahrungen mit der Regelenergie in der Biogasbranche
  • Matthias Karger, Leiter Loadmanagement/virtuelle Kraftwerke, Clean Energy Sourcing GmbH
14:30 Uhr

Welche Steuerungsinstrumente sind zur Gestaltung des künftigen Strommarkts sinnvoll? Die Position der Bundesnetzagentur

Infos
  • Begrenzung der negativen Strompreise
  • Ausblick auf das Thema Versorgungssicherheit
  • Präqualifizierung der der Windenergie für den Regelenergiemarkt
15:00 Uhr

Kaffeepause

15:40 Uhr

Neue Wege in der Direktvermarktung

Infos
  • Zu welchem Zeitpunkt ist eine Umsetzung sinnvoll?
  • Welche Vorschläge liegen vor?
  • Wie lassen sich Grünstromprivileg und Marktprämienmodell weiterentwickeln?
16:20 Uhr

Podiumsdiskussion: Welches Strommarktdesign benötigt die Windenergie?

Infos
  • Dr. Kathrin Thomaschki, Beisitzerin Beschlusskammer 6 , Bundesnetzagentur
  • Kristin Walter, Referat E I 3 - Nationaler und europäischer Strommarkt, Marktintegration und EU, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Marcel Keiffenheim, Leiter Politik und Kommunikation, Greenpeace Energy eG
17:00 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort

17:10 Uhr

Ende der Veranstaltung

Programmänderungen vorbehalten