18.05.2011
09:30 Uhr

Einlass und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
  • Carlo Reeker, Geschäftsführer, Bundesverband WindEnergie e.V.
Einführung
10:10 Uhr

Die Bedeutung des Repowerings für die Windenergie

Infos
  • Die Bedeutung des Repowerings für den Klimaschutz
  • Ausbaupotenziale der Windenergie an Land
  • Ausblick auf die EEG-Novelle und die Bedeutung für das Repowering
  • Politische Position des BWE
10:40 Uhr

Repowering als Chance und Herausforderung für Kommunen

Infos
  • Repowering-Leifaden des DStGb
  • Windenergie als wirtschaftliche Perspektive für Städte und Gemeinden
  • Politische Position des DStGb
11:10 Uhr

Kaffeepause

11:40 Uhr

Das EEG und der Repowering-Bonus

Infos
  • Der Repowering-Bonus auf Basis von EEG 2009 § 30
  • Welche Rechtsfragen bleiben ungeklärt?
  • Stärken und Schwächen des Repowering-Paragraphen und Wünsche für das aktuelle Gesetzgebungsverfahren
12:10 Uhr

Repowering - Perspektiven und Hemmnisse

Infos
  • Zusammenfassung der aktuellen politischen Diskussionen im Rahmen des Energiekonzeptes
  • Weichenstellungen 2011: EnWG, BAuGB, EEG
  • Thorsten Falk, Referat Erneuerbare Energien im Stromsektor, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
12:40 Uhr

Mittagspause und Networking

14:10 Uhr

Ausblick auf die aktuelle Novellierung des Baugesetzbuches

Infos
  • Inhalte der Novelle
  • Einfluss auf die kommunale Planung & Folgen für das Repowering
  • Umgang mit Rechtsunsicherheiten im Falle von kleinen Flächenerweiterungen
14:40 Uhr

Handlungsmöglichkeiten von Windenergieanlagenbetreibern

Infos
  • Repowering von WEA, die außerhalb bestehender Konzentrationsflächen existieren
  • Repowering an Einzelstandorten
  • Vorgehen bei der Neuflächenfindung
  • Umgang mit Höhenbegrenzungen
  • Jann Berghaus, Rechtsanwalt, Rechtsanwaltskanzlei Berghaus, Duin und Kollegen
15:10 Uhr

Handlungsmöglichkeiten von Kommunen

Infos
  • Häufige Fallkonstellationen in der Praxis
  • Gestaltungsmöglichkeiten in Regional- und Bauleitplanung
  • Repowering und Regionale Wertschöpfung
15:40 Uhr

Kaffeepause

16:10 Uhr

Wo steht das Repowering heute? Aktuelle Studienergebnisse

Infos
  • Die Repowering-Umfrage des BWE und der RIB
  • Motivation und angesprochene Zielgruppen
  • Inhalte der Umfrage und erste Zwischenergebnisse
  • Fahrplan für die weitere Umfrage
16:40 Uhr

Fallbeispiel: Repowering am Beispiel von Osnabrück

Infos
  • Motivation für ein Repowering von Windenergieanlagen
  • Planungsablauf und das Genehmigungsverfahren
  • Herausforderungen während der Projektumsetzung
  • Kommunikation mit der Bevölkerung
  • Schlussfolgerungen für die Zukunft
17:10 Uhr

Wann wird das Repowering wirtschaftlich?

Infos
  • Welche Kategorien muss ich in die Berechnung einbeziehen?
  • Ertragsprognosen
  • Erlöse aus dem Verkauf von Altanlagen
  • Verwertung freier Repoweringbonuskapazität
  • Kennziffern der Neuinvestition
  • Direktvermarktung als Alternative zum Repowering
17:40 Uhr

Ende des ersten Tages

18:00 Uhr

Abendveranstaltung

19.05.2011
08:30 Uhr

Einlass und Begrüßungskaffee

09:00 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
  • Carlo Reeker, Geschäftsführer, Bundesverband WindEnergie e.V.
09:10 Uhr

Alternative Konfliktlösungsstrategien

Infos
  • Integratives Verhandeln
  • Umgang mit einer verärgerten Öffentlichkeit
  • Stakeholder beteiligen in Mediations- und Dialogverfahren
09:40 Uhr

Repowering von Anlagen außerhalb von Windeignungsflächen

Infos
  • Welche Herausforderungen ergeben sich für Einzelanlagen?
  • Welche bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen müssen gegeben sein?
  • Welche Repowering-Strategien ergeben sich?
  • Andreas Kunte, Referent a.D., Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig Holstein
10:10 Uhr

Kaffeepause

10:40 Uhr

Fallbeispiel: Bürgerwindpark Lübke-Koog

Infos
  • Wie überzeuge ich alle Anleger von den neuen Investitionen?
  • Kommunikation mit der Kommune
  • Finanzierungsmodelle
  • Zeitplan für die Umsetzung
11:10 Uhr

Fallbeispiel: Bürgerwindpark Reußenköge

Infos
  • Umfang des alten und neuen Windparks
  • Ertrags- und Einkommenssteigerung durch Repowering
  • Weiterverkauf von Altanlagen
  • Umgang mit den Beteiligten: Mit Diplomatie und Fingerspitzengefühl zum Erfolg
  • Ausblick auf aktuelle Repowering-Vorhaben
  • Dirk Ketelsen, Geschäftsführung, Dirkshof – Natürlich Energie gewinnen
11:40 Uhr

Mittagspause und Networking

13:10 Uhr

Podiumsdiskussion mit Betreibern und Vertretern der Kommunen

Infos
  • Wann gelingt eine Zusammenarbeit und wann scheitert sie?
  • Wie kann man die Kommunikation zwischen Kommunen und Betreibern verbessern?
  • Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen müssten für eine Steigerung des Repowering geändert werden?
13:50 Uhr

Kaffeepause

14:20 Uhr

Altanlagen: Marktsituation und planungsrechtliche Aspekte

Infos
  • Sicherstellung des rechtzeitigen Abbaus, um das neue Projekt nicht zu gefährden
  • Der städtebauliche Vertrag als Grundlage für den Ab- und Neubau
  • Welche Preise kann ich für Altanlagen erwarten?
  • Realistische Bewertung der Altanlagen
  • Märkte für einen Wiederverkauf & Zahlungsmodalitäten
14:50 Uhr

Lösung von Netzanschlussproblemen bei der Erweiterung eines Windparks

Infos
  • Übergeordnete Regelsysteme für Alt- und Neuanlagen
  • Regelung von Alt- und Neuanlagen verschiedener Hersteller auf den gemeinsamen Netzanschlusspunkt
  • Uwe Herzig, Geschäftsführer, ibE Betriebsgesellschaft mbH
15:20 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort

15:40 Uhr

Ende der Veranstaltung

Programmänderungen vorbehalten