Veranstaltungsort

Online

Termine

13.01.2022

Veranstaltungszeit

11:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

WEB 22-70-07

Teilnahmegebühr

125,00 € | 95,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)

Zielgruppen

Betreiber, Betriebsführer, Hersteller von Windenergieanlagen, Kaufmännische Betriebsführer, Projektierer, Stromhändler, Stadtwerke, Hersteller von Kleinwindanlagen, Zertifizierer

Windenergie, PV-, Biogas- oder Wasserkraftanlagen erzeugen sogenannten sauberen Strom. Dabei ist diese Formulierung im Moment der Netzeinspeisung eigentlich passé, denn ab diesem Moment ist physikalisch nicht mehr zu trennen, welcher Strom aus welcher Anlage kommt. Damit man die „sauberen Eigenschaften“ des EE-Stroms dennoch nutzen kann, wurden sogenannte Grünstromzertifikate oder Herkunftsnachweise ins Leben gerufen. Die Menge eingespeisten Stroms einer EE-Anlage kann mit Herkunftsnachweise versehen und mit diesem „sauberen“ Attribut vermarktet werden.

Allerdings hat der Gesetzgeber dem Ganzen eine entscheidende Hürde in den Weg gelegt: Das Doppelvermarktungsverbot schließt alle EEG-geförderten EE-Anlagen von der zusätzlichen Vermarktung von Herkunftsnachweisen oder Grünstromzertifikaten aus. Mit der Zunahme von PPAs besonders im Bereich der Freiflächenphotovoltaik gibt es jedoch zunehmend Anlagen, die nicht mehr vor der Hürde des Doppelvermarktungsverbots stehen.

Im ersten Teil des Webinars beschäftigen wir uns mit dem rechtlichen Rahmen für Herkunftsnachweise und Grünstromzertifikate. Hierbei gehen wir auf das Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamts ein. Außerdem erklären wir wie die Ausstellung von Herkunftsnachweisen in Deutschland gestaltet ist und was dabei die Rechte und Pflichten von EE-Anlagenbetreibern sind. Wir befassen uns weiterhin im ersten Teil mit dem Doppelvermarktungsverbot und klären die Frage wer überhaupt die Grünstromeigenschaft nutzen darf. Ebenso soll auf die Nutzungsmöglichkeiten und die vertragliche Umsetzung von HKN-Klauseln in PPAs eingegangen werden.

Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Wir geben eine Einführung in den europäischen HKN-Markt und zeigen die historische Mengen- und Preisentwicklungen in Europa sowie die Regularien des HKN-Markts.

Melden Sie sich an und erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie zur Vermarktung der Grünstromeigenschaften Ihrer EE-Anlagenproduktion haben!