Veranstaltungsort

Online

Termine

04.04.2022

Veranstaltungszeit

11:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

WEB 22-70-15

Teilnahmegebühr

125,00 € | 95,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)

Zielgruppen

Energieversorgungsunternehmen, Anwälte und Juristen, Behördenmitarbeiter, Projektierer, Stadtwerke

Die „isolierte Positivplanung“ ist ein mögliches Steuerungsinstrument, das kommunalen Planungsträgern die Möglichkeit gibt, zusätzliche Flächen für die Windenergienutzung auszuweisen, ohne das eigene Planungskonzept in Frage zu stellen oder aufheben zu müssen. Die „isolierte“ Ausweisung einer Eignungsfläche für die Windenergienutzung stellt zwar eine Änderung des geltenden Flächennutzungsplans dar, die erforderlichen Schritte sind allerdings weniger planungsund kostenintensiv als eine Gesamtkonzentrationsflächenplanung. In diesem Webinar erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu den Voraussetzungen und den Planungsschritten der "isolierten Positivplanung" auf Flächennutzungsplanebene sowie die aktuellen Entwicklungen zur Positivplanung auf Regionalplanebene. Nutzen Sie das gewonnene Wissen, um das Instrument der „isolierten Positivplanung“ auch in den Gemeinden bekannt zu machen, in denen dieses Instrument bislang noch nicht zur Anwendung kommt.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Das „Dilemma“ der Gemeinden
  • „Isolierte“ Positivplanung – Was ist das?
  • Voraussetzungen einer Planung nach § 249 Abs. 1 BauGB
  • Prozessuale Konsequenzen
  • „Isolierte“ Positivplanung auf Regionalplanebene
  • Chancen für kommunale Planungsträger und Projektierer

Melden Sie sich noch heute an und nutzen Sie das gewonnene Wissen, um das Instrument der „isolierten Positivplanung“ auch in den Gemeinden bekannt zu machen, in denen dieses Instrument bislang noch nicht zur Anwendung kommt.