Veranstaltungsort

Hannover, Deutsche Messe AG (Anfahrt)

Termine

19.10.2017

Veranstaltungszeit

09:00 - 18:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

VA 17-10-01

Teilnahmegebühr

145,00 € | 95,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)
Zum Buchungsformular

Behördenpreis

35,- EUR p.P. für Ministeriums-, Landesbehörden- u. Landkreismitarbeiter, Bürgermeister, Landräte, Landtags- u. Bundestagsabgeordnete. Anmeldung per E-Mail: seminare@wind-energie.de

Dieser Windbranchentag ist in diesem Jahr zugleich der Branchentag Erneuerbare Energien. Gemeinsam mit dem Fachverband Biogas wenden wir uns mit Themen rund um den Klimaschutz, Sektorenkopplung und Wärmewende an Branche und Politik.

Herausforderungen für die Energiewende

Unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels blicken wir auf die Herausforderungen für die Energiewende. Zudem befassen wir uns vier Tage nach den Landtagswahlen mit der technischen Mindesterzeugung konventioneller Kraftwerke und stellen die Frage, wie der Kraftwerkspark bis 2030 gestaltet sein muss um weg von starren Must-Run-Kapazitäten hin zu einer flexibleren Ausrichtung für Erneuerbare Energien zu gelangen. Das niedersächsische Umweltministerium hat Anfang des Jahres ein Gutachten zur Energieversorgung veröffentlicht, das einen ersten Versuch unternimmt Antworten auf diese Frage zu finden. In Niedersachsen werden aktuell noch Braunkohlekraftwerke mit einer Leistung von mehr als 3.000 MW betrieben, dazu kommen zwei Atomkraftwerke im Emsland und Grohnde, die bis Ende 2022 abgeschaltet werden sollen. Gleichzeitig sind große Teile Niedersachsens vorerst bis Ende 2019 als Netzausbaugebiet eingestuft.

Die Chancen der Sektorkopplung nutzen

Wieso setzen wir auf Sektorenkopplung? Wie kann eine Dekarbonisierung unseres Energiesystems funktionieren und wo liegen die Herausforderungen bei diesem Unterfangen? Wie kann Klimaschutz auf kommunaler Ebene funktionieren und wie kann die Wärmewende erfolgreich gelingen? Einen Monat nach der Bundestagswahl stellen wir diese Fragen in den Vordergrund und widmen uns den politischen Rahmenbedingungen unter dem Stichwort „Nutzen statt abschalten“.

Windenergie in Niedersachsen und Deutschland nach den Ausschreibungen

Hören Sie eine Analyse der ersten beiden Ausschreibungsrunden mit einem Fokus auf den Ergebnissen in Niedersachsen und erfahren Sie mehr über die Standortbedingungen im Windland Nummer 1. Wie schätzt der BWE die weitere Entwicklung des Ausschreibungsdesigns ein und welche Perspektive gibt der Verband für die Zeit ab 2018? Außerdem blicken wir auf die technologieoffenen Ausschreibungen für Photovoltaik und Wind im kommenden Jahr.

Sichern Sie sich Ihren Platz bei der größten BWE-Veranstaltung des Jahres und seien Sie dabei, wenn es am 19. Oktober heißt: „Gemeinsam mit neuer Energie!“.