Veranstaltungsort

Online

Termine

29.03.2022 - 30.03.2022

Veranstaltungszeit

09:45 - 17:00 Uhr, 09:45 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsnummer

WEB 22-45-01

Teilnahmegebühr

995,00 € | 795,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)
Zum Buchungsformular

Zielgruppen

Anwälte und Juristen, Behördenmitarbeiter, Projektierer, Stadtwerke

Raumordnung, Regionalplan und Flächennutzungsplan

Unsere Referenten erklären Ihnen Struktur und Grundsätze der Raumordnung in Deutschland. Setzen Sie sich mit der Privilegierung und dem Planungsvorbehalt nach §35 Absatz 3 Satz 3 BauGB auseinander. Verstehen Sie, welche Bedeutung Eignungs- und Vorranggebiete für die Planung von Windprojekten haben. Lernen Sie die Relevanz von Verfahrensfehlern zu bewerten und diskutieren Sie, was es bedeutet, der Windenergie „substanziell“ Raum zu verschaffen.

Ausschlussplanung auf Regionalplan- und Flächennutzungsplanebene

Sie erhalten einen Überblick über den Stand der Regionalplanung in den einzelnen Bundesländern. Erfahren Sie, wann ein sachlicher und wann ein räumlicher Flächennutzungsplan sinnvoll ist. Sie bekommen Praxisbeispiele zur Ausschlussplanung und Erklärungen zu den Aufstellungsverfahren der einzelnen Pläne. Zudem erhalten Sie ein umfängliches Update zur aktuellen Rechtsprechung.

Bebauungspläne und städtebauliche Verträge

Bebauungspläne stellen ein immer wichtigeres Sicherungsinstrument für Windenergieprojekte dar. Unsere Experten vermitteln Ihnen im Detail, wie Bebauungspläne aufgestellt werden und zeigen Ihnen dazu die aktuelle Rechtsprechung. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Plan mit Hilfe von Zurückstellung und Veränderungssperre sichern können. Städtebauliche Verträge werden häufig flankierend zum Bebauungsplan eingesetzt. Lernen Sie die Bedeutung des Angemessenheitsgebots und des  Kopplungsverbots kennen, um Rechtssicherheit zu erreichen und typische Fehler zu vermeiden.

Festigen Sie Ihr Wissen rund um die relevanten Planungsinstrumente im Kontext der Windenergieprojektierung, indem Sie dieses Seminar buchen.