Windkraft Service Instandhaltung Betrieb

19.05.2015 - 20.05.2015

Hamburg | VA 15-03-01

121 Anmeldungen
19.05.2015
09:30 Uhr

Einlass und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
10:05 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
Aktueller und zukünftiger Servicemarkt in Deutschland
10:10 Uhr

BWE Service Umfrage 2014 - Entwicklungen des deutschen Windmarktes

Infos
  • Entwicklungen der Rahmenbedingungen im deutschen Windmarkt
  • Ergebnisse der aktuellen Service-Umfrage
  • Impulse zum Qualitätsmanagement im Windmarkt
  • Identifikation der Probleme zwischen Betreibern und Herstellern
  • Carlo Reeker, Geschäftsführer, Bundesverband WindEnergie e.V.
10:40 Uhr

Die Alternativen für ein "zukunftsfähiges" Servicekonzept - Hersteller-Service; herstellerunabhängiger Service; branchenfremde Industriedienstleister

Infos
  • Wie ist die Marktsituation? Welche aktuellen Angebote gibt es auf dem Markt?
  • Unterschiede des Services zwischen Herstellern und unabhängigen Servicedienstleistern
  • Was erwarten Betriebsführer von ihren Servicedienstleistern?
  • Wo liegt das Optimum bei den Verträgen und warum findet man diese nicht auf dem Markt wieder?
  • Ian-Paul Grimble, Geschäftsführer, psm Nature Power Service & Management GmbH & Co. KG
11:20 Uhr

Kaffeepause

Podiumsdiskussion - Wettbewerbssituation Service Markt
11:50 Uhr

Servicequalität steigern - Hersteller im Vergleich mit unabhängigen Service Dienstleistern

Infos
  • Wer bietet den besten Service? - Vergleich Qualität der Arbeiten, Termintreue, höhere Flexibilität und Schnelligkeit
  • Wie groß ist der Wissensvorsprung der Hersteller? Vergleich Dokumentation und Offenlegung von Daten
  • Wer eignet sich besser für den Service? Vergleich Neuanlagen und Altanlagen Service
11:50 Uhr

Moderation Podium

12:50 Uhr

Mittagspause und Networking

Neue Herausforderungen in der Betriebsführung: Auslandserfahrung & Direktvermarktung
14:00 Uhr

Erfahrungen in der Betriebsführung im Ausland - Herausforderungen am Beispiel des rumänischen Marktes

Infos
  • Überblick über den rumänischen Windmarkt
  • Rechtliche Rahmenbedingungen, die beim Betrieb von Windprojekten im Ausland zu beachten sind
  • Beispiele aus der Praxis der Betriebsführung
14:40 Uhr

Direktvermarktung - Was sind die Herausforderungen für den technischen Betriebsführer?

Infos
  • Worauf es in der Vermarktung besonders ankommt
  • Anforderungen an den Anlagenbetreiber im EPK + E
  • Welche Entwicklungen zeichnen sich in der Vermarktung ab?
  • Aktuelle Meldepflichten gegenüber dem Direktvermarkter: Wann und in welchem Umfang muss berichtet werden?
15:00 Uhr

15:20 Uhr

Kaffeepause

Anlagenverantwortung, Unfallverhütungsvorschriften und Arbeitssicherheitsmanagement
15:50 Uhr

Ein (Haftungs-) Thema, das alle angeht - Arbeitsschutz am Beispiel BGV A3 / DGUV Vorschrift 3

Infos
  • Grundzüge der Arbeitssicherheit
  • Wen betreffen eigentlich Unfallverhütungsvorschriften?
  • Konsequenzen
  • Verletzung als Haftungsgrund?
  • Folgen für Betreiber und Betriebsführer
  • Martina Beese, Rechtsanwältin, Engemann & Partner Rechtsanwälte mbB und Notare
16:30 Uhr

Die Windkraftanlage als elektrische Betriebsstätte - Welche Verantwortungsebenen gibt es und wie sieht eine gute Arbeitsorganisation aus?

Infos
  • Vorstellung der relevanten Richtlinien aus Sicht des technischen Betriebsführers: VDE 105, neue FGW RL (ab 01/2015), TR 7
  • Wie gewährt man Personenschutz vor Anlagenschutz?
  • Anlagenverantwortung: Wem wird die Verantwortung für die Anlage übergeben?
  • Eine rechtssichere Arbeitsorganisation - Was ist zu beachten?
  • Die personellen Anforderungen nehmen zu - Wie geht man damit um?
  • Uwe Herzig, Geschäftsführer, ibE Betriebsgesellschaft mbH
17:10 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort

19:00 Uhr

Abendveranstaltung

20.05.2015
08:30 Uhr

Einlass und Begrüßungskaffee

09:00 Uhr

Begrüßung & Moderation

Infos
Strategien zur Anlagenoptimierung und Schadensanalyse
09:10 Uhr

Anlagenoptimierung mit Upgrades - Wie ist das Kosten-Nutzen Verhältnis?

Infos
  • Wie kann man mehr aus den Anlagen herausholen?
  • Erhöhung der Produktion der Anlagen
  • Reduktion der Kosten
  • Datengetriebene Optimierung der Upgrades
09:50 Uhr

Die technische Prüfung als Chance zur Schadensvermeidung

Infos
  • Warum technische Prüfungen durch Sachverständige?
  • Welche Schäden treten auf?
  • Welche Komponenten sind betroffen?
  • Schadenshäufigkeit vs. Ausfallzeit
  • Schadensvermeidung durch zustandsorientierte Instandhaltung
  • Martin Krallmann, Sachverständiger für Windenergieanlagen , 8.2 Ingenieurbüro Holzmüller Aurich
10:30 Uhr

Kaffeepause

Instandhaltungsstrategien für Fundament, Turm & Rotorblätter
11:00 Uhr

Neue Erkenntnisse aus der Wartung und Instandhaltung von Türmen und Fundamenten von Windenergieanlagen

Infos
  • Kann regelmäßige Wartung und Instandhaltung die Lebensdauer des Bauwerks verlängern?
  • Vorstellung der wichtigsten Fundamenttypen
  • Inspektion von Turm und Fundament
  • Vorstellung repräsentativer Schdensbilder - Erfahrungsberichte
  • Neue Sanierungskonzepte für Schäden an Fundamenten
11:40 Uhr

Minimierung von Instandhaltungskosten durch regelmäßige Prüfungen der Rotorblätter

Infos
  • Ursachen für Rotorschäden an WEA
  • Praxisbeispiele von Schadenbildern an Rotorblättern
  • Durchführung, Dauer und Kosten der Reparatur
  • Stefan Brassel, Leiter Vertrieb und Rotorblatt-Service , Deutsche Windtechnik Rotor und Turm GmbH & Co. KG
12:20 Uhr

Mittagspause und Networking

13:50 Uhr

Die Inspektion von Rotorblättern mittels Drohne als Alternative zu den etablierten Inspektionsmethoden

Infos
  • Anlass für die Entwicklung der Drohne
  • Vergleich zu anderen Blattinspektionsmethoden
  • Vor- und Nachteile der Inspektion mittels Drohne
  • Fähigkeitendarstellung
14:30 Uhr

Kaffeepause

Condition Monitoring Konzepte & RAMS/LCC, RDS-PP für Schadensfrüherkennung und Fehlervermeidung
15:00 Uhr

Condition Monitoring Konzept und Life-Cycle-Management Datenbank - Überblick Stand der Technik & Forschung

Infos
  • Grundlagen: Das Condition Monitoring System, Sensoren, Signalerfassung und Signalverarbeitung
  • Frequenzanalyse - Stand der Technik/Stand der Forschung
  • Praxisbesipiele Schadensfrüherkennung und Schadensanalyse (Bauteilalterung, Fertigungsfehler und anderer Ursachen)
  • Life-Cycle-Management Datenbank
  • Roman Wolff, Product Manager CMS, Bachmann Monitoring GmbH
15:40 Uhr

Fehlervermeidung und Optimierung durch standardisierte Dokumentation als Basis für die Anwendung der RAMS/LCC-Methodik

Infos
  • Grundlagen und Nutzeffekte der RAMS/LCC-Technologie (Reliability, Availability, Maintainability, Safety/Life Cycle Costs) an Hand von Beispielen der Automobil- und Schienenfahrzeugindustrie
  • Standardisierte Dokumentation als wichtiges Grundelement von RAMS/LCC-ZEUS/RDS-PP und GSP als Standards für die Windbranche
  • Potentiale zur Optimierung der Zuverlässigkeit von Kosten von WEA und deren Komponenten
  • WInD-Pool als unternehmensübergreifende Wissensdatenbank
16:20 Uhr

RDS-PP in der Praxis - So dokumentieren Sie Arbeiten fachgerecht und zukunftsorientiert

Infos
  • Stand der IH-Datenerfassung in der Windbranche
  • Zusammenspiel von RDS-PP, ZEUS und GSP
  • Softwarelösung REFAS & REGAS Mobile
Weiterbetrieb von WEA nach 20 Jahren
17:00 Uhr

Weiterbetrieb von Windenergieanlagen - 20 Jahre sind nicht genug

Infos
  • Unter welchen Voraussetzungen können WEA auch über das 20. Betriebsjahr hinaus weiterbetrieben werden?
  • Wie kann die Restnutzungsdauer einer WEA ermittelt werden?
  • Welche Mindeststandards müssen erfüllt werden?
  • Welche Prüfungen müssen für den Weiterbetrieb nach 20 Jahren durchgeführt werden?
17:30 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort

18:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Programmänderungen vorbehalten